Der Kiedricher Fahrplan

 

Er ist wieder da!

Es gibt ihn in den Farben schwarz, weiß und rot

Für nur 1,50 € kann er bei unserem SPD-Vorsitzenden, Udo Wesemüller, Telefon 61278, bezogen werden.
Bestellen können Sie ihn gleich hier, oder Sie holen ihn sich bei Udo Wesemüller ab.

 

Soziales Familien-Netzwerk Rheingau

 

100 Jahre SPD Kiedrich

Die SPD ist die älteste deutsche Partei, deren Identität als Freiheits- und Emanzipationsbewegung in einer über Hundertjährigen Geschichte wuchs und die sich immer wieder in Erfolgen und Niederlagen bewähren musste. In dieser Tradition stehen auch die Kiedricher Sozialdemokraten.

Es kam nicht von ungefähr, dass sich die Sozialdemokratie in Kiedrich bereits im November 1918 etablierte. Zu sehr waren die Kiedricher schon damals von einer auf Freiheit und Gerechtigkeit basierenden Lebensform überzeugt. Zu groß war der Stellenwert, den man der gemeinsamen Ausrichtung auf Ziel und den Anstrengen für die Erreichung eines solchen beimaß.

Kiedricher Sozialdemokraten lebten und stritten für die parlamentarische Demokratie bis in die letzten Tage der Weimarer Republik. Die nationalsozialistische Diktatur zerschlug hier wie anderen Ortes die Partei und zwang ihre Mitglieder in Passivität, Untergrund oder ins Exil. Führende Genossen, auch in Kiedrich, wurden verhaftet und drangsaliert.Die Sozialdemokraten als solche aber waren nicht diskreditiert. Sie hatten zu den Gegnern der Nazis gezählt und zu ihren Opfern. Sie haben 1933 als Einzige, anders als die „bürgerlichen“ Parteien, der Abschaltung der Demokratie durch das "Ermächtigungsgesetz“ nicht zugestimmt. Deshalb konnten sie nach dem Krieg auch als einzige Partei Deutschlands unter ihrem alten unbelasteten Namen wieder am politischen Leben teilnehmen.

Mehr dazu finden Sie hier.

Eine Präsentation, die einen Blick in die Geschichte dieses Ortsvereins der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und auf die Menschen welche über die Zeit seine prägenden Gesichter waren, finden Sie hier.