Der Kiedricher Fahrplan

 

Er ist wieder da!

Es gibt ihn in den Farben schwarz, weiß und rot

Für nur 1,50 € kann er bei unserem SPD-Vorsitzenden, Udo Wesemüller, Telefon 61278, bezogen werden.
Bestellen können Sie ihn gleich hier, oder Sie holen ihn sich bei Udo Wesemüller ab.

 

Soziales Familien-Netzwerk Rheingau

 

SPD-Initiative zum Fluglärm

Antrag der SPD- Fraktion zu den Auswirkungen der Flugrouten zur Anpassung an die Landebahn Nord- West des Flughafen Frankfurt am Main

Eingebracht für die Juni-Sitzung der Gemeindevertretung Aufgrund des Ausbaus des Flughafens Frankfurt/Main und des Flughafens Erbenheim werden die Flugbewegungen im Nahbereich der Flughäfen bis 2020 deutlich zunehmen. Dies wird eine weitere Zunahme der Lärmbelastung in der Region zur Folge haben. Doch schon jetzt ist festzustellen, dass die Lärmbelästigung durch die neuen Flugrouten erheblich zugenommen hat. Mit der Inbetriebnahme der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen, die zum 30.10.2011 erfolgen gehen soll, werden sich auch Veränderungen bei der Lärmbelastung und Lärmverteilung ergeben, die auch Auswirkungen auf Kiedrich haben. Mit dem Probebetrieb für die neue Anflugroute in Frankfurt wurde vor wenigen Wochen begonnen. Vor diesem Hintergrund stellt die SPD- Fraktion den Antrag, dass der Gemeindevorstand folgende Schritte in die Wege leiten möge:
  • Die Fluglärmkommission ist aufzufordern, umfassende Informationen über den Verlauf der künftigen An- und Abflugrouten des Rhein- Main- Flughafens und der Veränderungen des Flughafens Erbenheim zur Verfügung zu stellen. Sie sollen eine Einschätzung der Auswirkungen der Veränderungen der Flugrouten ermöglichen, da die bisher bekannten Informationen für eine abschließende Stellungnahme nicht ausreichend sind.
  • Die Fluglärmkommission soll gebeten werden, auch den betroffenen Kommunen, die nicht Mitglied der Fluglärmkommission sind, Gelegenheit zur Stellungnahme einzuräumen, da sich aus den Verände- rungen der Flugrouten auch Auswirkungen auf Kiedrich ergeben. Diese Beteiligung war bei früheren Verfahren zur Einführung neuer Flugrouten bereits der Fall.
  • Die Fluglärmkommission wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass die Ideallinien der Abflugrouten so entwickelt werden, dass größere Höhen erreicht und direkte Überflüge von Siedlungen möglichst vermieden werden.
  • Die Auswertungen der Daten der seit Juni des vergangenen Jahres in Walluf in Betrieb befindlichen Fluglärmmessstelle unter Berücksichtigung des Probebetriebes für die neue Anflugroute sollen von Walluf angefordert werden. Insbesondere soll dabei geprüft werden, ob sich durch die Routenverän- derungen eine Zunahme der Flugbewegungen und des Fluglärms auch über Kiedrich ergibt.
  • Die Gemeinde Walluf wird gebeten, auch die Änderungen am Flughafen Erbenheim, die zu einer Zu- nahme der Flugbewegungen führen dürfte, mit einzubeziehen.
  • In Anbetracht der deutlichen Zunahme der Flugbewegungen und der daraus resultierenden Zunahme der Fluglärmbelastung in der Region sind die Bürgerinnen und Bürger in geeigneter Art und Weise zu informieren.
  • Der Rheingau- Taunus- Kreis und die übrigen Gemeinden des Rheingau- Taunus- Kreises, die ebenfalls von diesen Veränderungen betroffen sein könnten, sind entsprechend zu unterrichten, um sicherzu- stellen, dass eine abgestimmte und gemeinsame Vorgehensweise erreicht werden kann.
  • Die Gemeindevertretung ist über die weitere Entwicklung zu unterrichten.
Und warum: Im Oktober 2011 geht die neugebaute Start- und Landebahn am Frankfurter Flughafen in Betrieb, mit der sich die Zahl der An- und Abflüge noch einmal deutlich erhöhen wird. Im Zuge der Erprobung und technischen Abstimmungen wurden die Flugrouten (fixiert durch soge- nannte Funkfeuer) aber schon vor Wochen entsprechend geändert. Die Auswirkungen sind mittlerweile jedem Rheingauer deutlich geworden.